Samstag, 4. März 2017

Objektivvorstellung: Helios 44-2 58mm f2

Eines der wohl am meisten genutzten und auch empfholenen Vintage Objektive ist das russische Helios 44-2. Was auch an dem recht günstigen Preis, von ab 30€ für eins in sehr gutem Zustand, liegen dürfte.  Es ist ein Nachbau des Zeiss Biotar 58mm f2 aus den späten 50er Jahren und wurde bis in die frühen 90er produziert.


Auch heute gibt es immer noch Helios Objektive frisch aus der Fabrik wie das sehr begehrte 40-2 jetzt unter der Marke Zenit läuft und auch auf der Photokina gezeigt wurde.
Durch die recht einfache vergütung der frühen Linsen bekommt man Heute bei Gegenlicht den Vintagelook den Viele mögen und sonst mit Photoshop erst erzeugen müssen.


Helios 44-2
Tiefe: 6,8cm
Durchmesser: 6,5cm
Filterdurchmesser: 46mm
Brennweite: 85mm
Blende: f2-f16 später bis f22
Blendlamellen: 16
Fokusdistanz: 0,80m-25m Unendlich
Gewicht: 365g






Alles was ihr dazu braucht um es an euerer Kamera zu verwenden ist ein passender Adapter auf m42 Schraubgewinde. Diese bekommt ihr schon ab 7€ und kann fast an alle Kameras adaptiert werden.
Gerade für Anfänger ist es somit vom Preis und seinem Bokeh bestens geeignet um mit dem Thema Altglas zu beginnen.

*Bei m42 Objektiven mit Springblende, einem kleinen Stift hinten am Objektiv ( unten an Version 4 oben gut zu sehen, müsst ihr darauf achten das der Adapter diesen auch reindrückt damit ihr die Blende auch verstellen könnt.

Da es fast 35 Jahre lang produziert wurde und in dieser Zeit sich auch die Kamera weiter entwickelt haben, gibt es viele Varianten, die sich dem Stand der damaligen Technik anpassten.

Version 1, 2 und 4
Version 1, 2 und 4
Version 1, 2 und 4

Man kann denk ich schon die Unterschiede und die Entwicklung sehen die diese Objektivserie durchgemacht hat.
So hatte die erste Vesion noch ein m39 Gewinde welches man jetzt mit einem Gewindeadapter von m39 auf m42 bringen muss um es nutzen zu können.
Helios 44-2 mit Speedbooster

Bei den Versionen 1 und 2 die sich noch recht ähneln, hat man 2 Ringe die für die Blende da sind. Dies ist kein fehler, sondern diente dazu da umbei Offenblende zu fokusieren und dann schnell auf die vorher ausgewählte Blende abzublenden für das Bild.
Ab Version 4 übernahm dies die Kamera mit einem Blendenmitnehmer und der Springblende. Hierdurch schloß sich die Blende erst beim auslösen auf den vorher eingestellten F-Stop.

Es gibt verschiedene Versionen die zu bevorzugen sind.
Möchte man ein swirl Bokel wie beim Petzval, nimmt man am die Version 2. Diese hat den wohl schönsten Swirl der Serie.
Möchte man hingegen mehr Schärfe, sollte es die Version 7 sein.

Somit habt die Wahl, welches Helios man sich holt, nach eueren Bedürfnissen / Ansprüchen zu treffen.





Um auch keine weiteren Posts zu verpassen, denkt dran auf der Seite oben rechts den Follow Knopf zu drücken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen