Sonntag, 12. Februar 2017

Godox TT350-S Einstellungen

Nachdem ich letztens schon die Einstellmöglichkeiten des Godox X1T Senders beschrieben habe, folgt hier die Anleitung für den kleinsten Blitz im X1 System.


Wie man sieht ist der Größenunterschied zwischen den beiden größeren und leistungsstärkeren Blitzen von Godox, TT685 (4 AA Batterien) und V860II (Li-Ion Aakku), mehr als sichtbar. Der TT350* (2 AA Batterien) ist in allen Belangen kleiner, leichter und schwächer von der Leistung.



Dafür eignet sich ein so kompakter Blitz besser um ihn immer dabei zu haben und auf Systemkameras wie den Sony E-Mounts zu nutzen. Die großen Brüder sehen im Vergleich zur Kamera meist etwas überdimensioniert aus.

Hier dann die Auflistung der Symbole des Displays und ihre Bedeutungen.


1) TTL der Kamera wird unterstützt.
2) M der Blitz muss manuell eingestellt werden.
3) Multi ist die Schtoboskopfunktion des Blitzes, die ebenfalls manuell eingestellt werden muss. Siehe Punkt 7, 9 und 10 dazu.
4) M wenn der Zoom des Blitzes manuell eingestellt wird.
5) AU mm Zoom für die automatische .Brennweitenanpassung. AU wechselt dann in die Brennweite 14-105mm. 14mm nur mit ausgezogener Streuscheibe.
6) A, B oder C für die 3 Gruppen die man auswählen kann im Funkmodus Slave oder M als Master.
7) Manuelle Leistungseinstellung 1/1 bis 1/128. Ebenso für Leistung bei Multi.
8) Blltzbelichtungskorrektur für TTL. +-3 in 1/3 Schritten.
9) Anzahl der Blitze bei Multi.
10) Anzahl der Hz, Blitze pro Sekunde.
11) Funk An oder Aus.
12) M für Master (Sender) und S für Slave (Empfänger).
13) CH Anzeige des gewählten Funkkanals 1-16.
14) HSS um Highspeedsync nutzen zu können bis 1/8000, je nach Kamera.
 Unten rechts weden die Modi S1 und S2 angezeigt wenn aktiv. Mehr dazu unten unter Slave.

Ein Symbol fehlt noch. Bei überhitung wird ein Termometer angezeigt. Wenn in schneller Folge Blitze bei voller Leistung abgegeben werden erscheint dieses Symbol.
Deshalb vorbeugend bei wirklich schlechten Lichtverhältnissen die ISO etwas raufsetzen.

Mode  drücken wechselt zwischen TTL, M und Multi,
Zoom drücken lässt das AU blinken und mit dem Drehrad kann AU oder 24-105 ausgewählt werden.
Zoom halten öfnet das Fn Funktionsmenu. Mit Drehrad auswählen und mit SET öffnen.
AF- On/Off lässt das Autofokushilfslicht anschalten, welches aber an Sonys nicht unterstützt wird.
ST- On/Off Standby die den Blitz in den Schlafmodus schickt wenn er länger nicht benutzt wurde.
BL- 10/Off/On ist für die Beleuchtung des Displays da, das entweder noch 10Sek nach betätigung eines Knopfes leuchtet, ganz ausgeschaltet werden kann oder dauerhaft an bleibt.
Sync drücken aktiviert den HSS Modus.
Sync halten lässt mit dem Drehrad zwischen kein Funk, Funk Master und Funk Slave wechseln.
Slave drücken schaltet in Slave Funkmodus durch die Gruppen A, B und C. Und im Master Funkmodus M, A, B und C. Die Gruppen können dan individuel in Modus, Leistung, Zoom oder Aus angepasst werden.
Im manuellen Modus 2 wechselt man mit der Slave Taste zwischen S1, auslösen bei bei einem Blitz auslösen, und S2 mit Vorblitzunterdrückung.
Slave halten lässt bei 13 ein wechsel des Kanals mit dem Drehrad zu.
Blitz löst einen Testblitz aus.
Drehrad um durch die Einstellungen zu schalten.
SET um die Optionen anzuwählen oder zu bestätigen.
On/Off für An gedrückt halten. Aus geht er schon nach einmal drücken.

Mehr zum ganzen Godox System findet ihr hier.

Als nächstes folgen dann die nahe zu baugleichen Blitze TT685 und V860II von Godox.
Um diesen nicht zu verpassen denkt dran auf der Seite oben rechts den Follow Knopf zu drücken um es nicht zu verpassen.



*Affiliate Link über den ihr einkaufen könnt, und ohne das es euch etwas kostet damit meinen Blog unterstützt. 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die übersichtliche Zusammenfassung der Funktionen des TT350. Dazu hätte ich eine Frage: Wenn der kleine Blitz auf der Kamera als Master eingesetzt wird (um einen oder mehrere andere Blitze zu steuern), ist es dann möglich, zu verhindern, dass er selbst blitzt?`Er soll ausschließlich steuern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt auf die Blitze an die du auslösen möchtest. Da du den 350er als Master nutzen willst eh ich von Sonykompatiblen Blitzen mit WL aus. Da brauchst du dir nicht den Kopf deim zu machen, da der WL Masterblitz nur minimal ist und einen Tick vor der Auslösung. Hier das Bild habe ich zB mit einem kleinen Blitz als Master für 2 Sony 42AM genutzt. Wenn du genau hinsiehst, und es war etwa 60cm Abstand zu den Objektiven, ist ein schwacher kleiner Punkt zu sehen. Mehr ist selbst bei so geringer Entfernung und spiegelndem Glas nicht davon zu sehen. http://4.bp.blogspot.com/-QQE3zRanEPg/VobI1iR-cHI/AAAAAAAAAw0/V5CQIpnaruM/s1600/objektive%2BKopie.jpg

      Löschen
  2. Hallo! Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich hatte den kleinen Blitz als Master genutzt, um den Godox AD200 im HSS-Modus auszulösen. Da der Kleine dann immer kräftig (auch im HSS-Modus) mitblitzte, ging er, wie auch in der Anleitung beschrieben, schnell in die Knie und zeigte an, dass es ihm zu heiß ist. Das macht das Fotografieren etwas schwierig, wenn nach so kurzer Zeit eine Pause eingelegt werden muss. Möglicherweise mache ich einen prinzipiellen Fehler. Noch probiere ich die Einstellungen durch, um eine Lösung zu finden. Sollte ich eine Lösung finden, würde ich noch mal Bescheid geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Investier die 42€ in einen X1T-s von Godox, und du kannst bequem per Funk mit deinem AD200 im HSS blitzen. Hab ich letztens auch im Rapsfeld mit einem Model gemacht. http://redeyeimages.blogspot.de/2017/01/godox-x1t-einstellungen.html

      Löschen
    2. Ich selbst bin ein Nutzer des Fuji-Systems. Bisher habe ich den X1T-C genutzt. Nun warte ich auf ein entsprechendes Update für Fuji. Falls das nicht kommt, wird es der hoffentlich bald erscheinende X1T-F werden. Da der kleine Blitz TT350 HSS und TTL unterstützt, war er die einzig greifbare Alternative an der Fuji. Sony wurde deutlich früher von Godox versorgt. Trotzdem ist es ein wirklich empfehlenswertes Blitzsystem.

      Löschen