Sonntag, 12. Juli 2020

Sokani X60 80W Cob Led Studiolicht Version 2


Sehr lange habe ich mich immer wieder nach einem Led Scheinwerfer für mein kleines Studio umgesehn, doch war ich nie so überzeugt von Godox SL60 und Co um mir einen davon zu zulegen.
Doch das hat sich alles geändert als ich den Sokani X60 sah und sein Potenzial erkannte.

Auf Youtube gab es fast nur Videos die schon 5 oder 6 Monate alt waren und ihn mit ein paar Schwächen zeigten. Lauter Ventilator, schwacher Neiger und ungenaues Bowens Bayonett. Doch es gab 2 neuere die von einer Version 2 berichteten.
So fragte ich den Verkäufer, ob es sich auch um die überarbeitete Variante handelt. Dem war so und damit auch mein Entschluss gefasst und das Licht bestellt.

Veränderungen zur 1. Version, zeigen sich im Bowens S Bayonett. Da sitzen jetzt alle Lichtformer stramm drin und nichts rappelt mehr. Auch der Ventilator soll leiser geworden sein. Wenn man daneben steht hört man ihn, doch dürfte er bei Videoaufnahmen nicht mehr wahrzunehmen sein.Die Schraube zum verstellen des Neigungswinkels, hat nun eine gezahnte Verbindung bekommen und hält nun auch große Softboxen bombenfest.
Die Verarbeitung, alles ist auch Metall, hat mich total überzeugt. Und ich freue mich schon auf die ersten Projekte die ich mit ihm angehen werden.

Lieferumfang
  • Tasche
  • X60 Led Licht
  • Netzteil mit US, UK und EU Stecker
  • Standartrefektor
  • Fernbedienung ohne Batterien, 2 AAA
  • Schultergurt
  • Handschlaufe für die Fernbedienung



Die Fernbedienung braucht 2 AAA Batterien, die nicht enthalten waren.
Sie ist für das was sie kann viel zu groß und somit unhandlich. Der Kunststoff fühlt sich leicht und billig an.
Schade das Sokani hier gespart hat.
Leider ist das PCB in der Fernbedienung so groß und füllt diese kmplett aus. Dies erlaubt leider nicht das man ein neues Gehäuse drucken kann um sie handlicher zu machen.

Als weiteren kleinen Dämpfer, lässt sich das Licht von der Fernbedienung nicht ausschalten. Es kann
nur bis 1% runter geregelt werden.
Der On/Off Knopf ist nur für die Bedienung selbst zu an und aus schalten da.
Auf der Rückseite des Lichts, befinden sich die selben Knöpfe wie auch an der Fernbedienung.
Dazu noch der DC Stromanschluss für 15v und 6A.

Dafür sind 5 Effekte Modi vorhanden, bei denen man die Leistung und die Frequenz einstellen kann.
So gibt es das Paparazzi Blitzgewitter, die flackernde Glühbirne, Gewitter Blitze, ein Feuerwerk und das simulierte Licht eines laufenden Fernsehers.
Alles was man auch in Kinofilmen und Serien so sieht.
Somit ist es eine gute Ergänzung zum Boling P1 mit seinem Polizeilicht und Kerzenflackern.




Durch das viel verbreitete Bowens S Mount, lassen sich schon für kleines Geld alle möglichen Lichtformer an dem Led anbringen.
Der mitglieferte Standartrefektor mit seiner Wabenstruktur, gibt dem Licht nochmal einen guten boost an Power.
An dem Reflektor lässt sich zudem so eine Diffusorhaube drüber ziehen um einen Hotspot im Zentrum zu vermeiden.
Oder Barndoors, wie die von Godox die ich mir noch dazu bestellt habe, um das Licht formen zu können und durch den Wabeneinsatz noch etwas knackiger zu machen.
Hier lassen sich dazu noch 4 Farbfilter (Rot, Blau, Grün und Gelb) anbringen, die über Magnete gehalten werden.

















Da der Sokani X60 vom Netzteil 15v mit 6A bekommt ( rechnerisch braucht das Licht nur 5,33A), die Powerbank von Litonite jedoch nur maximal 4,7A liefern kann, wollte ich sicher gehen und hab die einzelnen Leistungsstufen durchgemessen.

1%        0,34A        15,03v
10%      0,85A        14,83v
20%      1,41A        14,65v
30%           2A        14,48v
40%      2,63A        14,27v
50%      3,32A        14,05v
60%      4,05A        13,83v
70%      4,83A        13,61v
80%      5,04A        13,52v
90%      5,03A        13,50v
100%    5,02A        13,48v

Somit liegt bei maximal 65% mit 4,42A, 13,71v und 60,5w die maximal Leistung bei Nutzung der Powerbank um sie vor Schäden zu bewahren.
Auffällig ist aber, das nur bis 80% der Verbrauch und die Helligkeit ansteigt. Auch verbraucht das Licht maximal 70w und nicht die angegebenen 80w.






Die Hitzeentwicklung bei voller Leistung und über längere Zeit hält sich in Grenzen und der Ventilator sorgt für ausreichend Kühlung.
Hierzu wird es in Zukunft auch noch einen eigenen Post geben und zur verwendeten Seek Wärmebildkamera.


Alles in Allem, gefällt mir das Licht sehr sehr gut. Das ich jetzt öfter mit Dauerlicht als mit Blitzen im Studio arbeiten werde, ohne auf meine Led Panel zurückgreifen zu müssen.

Wie immer wurde alles von mir selbst gekauft und ohne Affiliatedlinks.

Keine Kommentare:

Kommentar posten