Samstag, 28. Dezember 2019

Was kommt nächstes Jahr 2020 an 360 Grad Kameras

Das Jahr 2019 war im Bereich der 360° Kameras schon spannend und die ersten Neuankündigungen und Gerüchte zeigen, das 2020 umso spannender wird mit vielen neuen Modellen.

Copyright: Labpano

Noch im alten Jahr startet Labpano (ehemals Pisofttech) mit der Pilot One, ihrer kompakteren Version der Pilot Era, die ich dieses Jahr sogar testen durfte Link zum Beitrag.
Sie ist ebenfalls eine 4linsige Kamera.
Von den Linsen scheint sie die ihres Vorgängers geerbt zu haben, aber ohne das sie nach oben gekippt sind wie bei der Era.


Sie wird auch direkt mit dem neuen Cloud Tourservice von Labpano zu koppeln sein, um so Virtuelletouren noch schneller und einfach erstellen zu können.
Es wurden auch schon einige Zubehörteile angekündigt, wie GPS oder 5G Modul sowie eine Glocke die vor Regen schützen soll und ein Unterwassergehäuse.
Hier freue ich mich schon drauf wenn sie es wieder ermöglichen können, dass ich die Kamera auch testen darf.

Copyright: TECHE

Auch TECHE startet mit ihrer frisch angekündigten Kamera ins neue Jahr. Bisher haben sie mit ihren 360° Kameras den professionellen Markt abgedeckt und gerade mit den doch recht kompakten Bauformen und der Möglichkeit an den Kameras ND-Filter nutzen zu können, überzeugt. Mit ihrer angekündigten Kamera sieht es nun so aus, das sie jetzt auch den Consumermarkt bedienen wollen.
Vom Aussehen hat sie eher das klassisch 360° Kamera Design, was ich auch sehr schätze und für optimal halte. Alles Weitere wäre reine Spekulation und so müssen wir bis Februar warten bis sie vorgestellt wird.

Nach dem alle dachten das Gopro mit ihrer MAX die nächste Generation an 360° Kameras ankündigt und dann Kandao aber erst diese mit ihrer Qoocam 8k ankündigte, sah sich Insta360 wohl im Zugzwang als Marktführer. Sie haben aber nur ganz allgemein verlauten lassen,dass sie eine neue Kamera bis Ende des Jahres ankündigen wollen.
Nach den letzten Kameraveröffentlichungen in den letzten 2 Jahren, ist aber wohl erst eine Markteinführung frühestens um März oder April realistisch.


*Update*
Heute gab es einen evtl. Leak im Netz (LINK), und es wurde eine mögliche modulare insta360 One R geleaked. Sarb Johal hat mich durch sein neuestes Video darauf aufmerksam gemacht und auch Michael Ty hat auf seinem Blog 360Rumors.com, Heute darüber schon berichtet.

Copyright: @nokishita_c

So wie es aussieht, wäre die Kamera wie eine "Actionkamera" mit diesem dicken Linsenschutz und dem flachen Schutzglas auf der hinteren Darstellung.
Hat man 2 der Kameras, wäre eine 360° Aufnahme machbar, aber nur mit einem starken Versatz der Sensoren, die nicht mehr in einer Linie hintereinander angeordnet sind.
Leider sieht es durch den Connector an der Seite so aus, das eine 180° 3D VR Aufnahme, wie es die insta360 EVO kann, nicht möglich sein könnte. Dies mindert für mich die Möglichkeiten für ein so modulares Design stark. Sonst wären auch ein 2x2 oder 4x2 Anordnung der Kameras für 360° 3D VR machbar gewesen.
Vieles würde hier aber auch vom Preis abhängen, und da der ein ganzes Stück über den 199€ der insta360 GO liegen würde, und bestimmt an 300€ pro Kamera heranreicht. Was das Setup inkl. dem Halter über 600€ kosten würde. Vergleichbar liegt die EVO liegt momentan nur bei 380€.
Möglicherweise wird so versucht, aus 2 Kameras mit je einem 4k Sensor, später ein 8k Foto und Video zu generieren. In wie weit dies dann auch über das Smartphone machbar ist oder nur über den PC geht, kann noch keiner abschätzen.
Das Fach an der Seite wird wohl ein Wasser geschütztes Micro SD Fach sein.
Von der Aufschrift am Objektivschutz ist schwer auf irgendwas genau Rückschlüsse zu ziehen. Ob das 1 Inch sich auf den Sensor bezieht, wie bei der Sony RX0, wird die Größe möglicherweise schon ein Problem sein. Und bei der 1:3,2 wäre eine Blende f3,2 schon sehr schwach gegenüber den f2,0 der One X und Evo. Ein so großer Sensor, würde die Kamera zudem erheblich teuerer machen.
Warum der Connector hier offen ist, oder noch durch eine zusätzliche Abdeckung geschützt wird, muss sich noch zeigen.
Ein 1/4" Stativgewinde fehlt auch am Boden der roten Halterung um sie auf einem Stativ oder Selfie Stick zu nutzen.

Ob und was von diesem möglichen Leak zu halten ist, wird sich wohl schon sehr bald zeigen.
Mein Bauchgefühl sagt eher, dass es höchstens ein Konzept zeigt und keine Kamera die wirklich nutzbar wäre.

*Update*
Nach dem Heute veröffentlichtem Video von insta360 und auch dem von Michal Ty, geht die Modularität evtl noch weiter und es wäre sogar eine Nutzung als "Drohne" vorstellbar.


Auch wenn man sich anschaut, was sie in den Mixer stecken. Gopro, die wohl für die Wasserdichtigkeit steht. insta360 One X, als 360°. Sony RX0, für den 1 Zoll Sensor. Und eine DJI Mavic, das die neue Kamera wohl auch fliegen kann, bzw mit Zubehör dazu gebracht werden kann.

Auch ein genaues Datum wird nun genannt, und so wissen wir am 7. Januar 2020, was insta360 neues auf den Markt bringt.
Hoffentlich nicht wieder so eine eierlegende Wollmilchsau wie Gopro es mit ihrer Hero MAX versucht hat.
Nach dem Banner auf insta360, scheint es nun bestätigt, das das geleakte Bild die kommende Mamera zeigt. Link

Was sind euere Meinungen zu den kommenden 360° Kameras im nächsten Jahr? Und kennt ihr noch weitere? Dann lasst es mich gerne wissen.

Wünsche euch noch einen guten Rutsch ins nächste Jahr und bis zum nächsten Post in 2020.

Keine Kommentare:

Kommentar posten