Montag, 20. April 2015

Levitation

Letzten Samstag hatte ich endlich Zeit ein Shooting umzusetzen was ich schon länger vor hatte.
Das Model auf dem Bild schweben zu lassen.


Zum Glück spielte das Wetter auch noch mit und lieferte strahlenden Sonnenschein.

Was ihr braucht sind ein Kamerastativ und einen Klappstuhl. Mehr nicht.
Mit der Kamera auf dem Stativ nehmt ihr erst eine Aufnahme des Models wie es auf dem Stuhl liegt auf.
Hierbei müsst ihr drauf achten das es aussieht als ob sie schwebt. Dies ist gerade nicht sehr leicht für das Model, da es viel Körperspannung braucht um die Pose zuhalten.
Stellt mit Autofokus auf das Model scharf und aktiviert dann den Manuellenfokus um die zweite Aufnahme genau gleich von der Schärfe zu bekommen.


Wenn ihr beide Aufnahmen habt geht es an die Bearbeitung in Photoshop oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm was Ebenen und Masken unterstützt.

 Hier öffnet ihr die Beiden Bilder und legt das ohne Model als Oberstes darüber und blendet es mit einer Maske komplett aus. Jetzt nehmt ihr einen Pinsel mit weißer Farbe und malt auf der schwarzen Maske des oberen Bildes den Stuhl einfach weg.
Je feiner ihr die Pinselspitze setzt um so weniger sieht man etwas nachher.
Die Stuhlbeine im Schatten malt ihr genau so raus obwohl jetzt auch der Schatten teilweise weg ist.
Erst wenn nichts mehr vom Stuhl zu sehn ist lasst ihr die beiden Ebenen auf eine reduzieren und lasst wieder dort wo der Stuhl war Schatten mit dem Ausbessern-Werkzeug entstehen.

Hoffe der Ein oder Andere hat jetzt Lust bekommen es auch einmal zu versuchen.
Ihr könnt gerne euere Ergebnisse in die Kommentare posten.

Viel Erfolg euch!








Kommentare:

  1. Muß ich doch gleich mal ausprobieren. Meine mittlere Tochter hat genügend Körperspannung. Schließlich war die mal Leistungsturnerin.

    AntwortenLöschen
  2. Da wünsch ich dir viel Erfolg und schöne Ergebnisse.

    AntwortenLöschen